• Radfahren mit Freunden ...
  • ... in der Natur und auf der Straße ...
  • ... aktiv sein ...
  • ... Radsportfreunde Bochum !
Wir über uns
Der Radsportfreunde Bochum e.V. ist ein Verein, der das (Renn)Radfahren bereits seit 1986 als Breitensport betreibt. Die Freude am Radfahren steht für die Mitglieder an erster Stelle. [...]

Weiterlesen...

Sommertraining
Zum Wintertraining treffen wir uns ab dem 29. Oktober Sonntags um 10.00 Uhr zu einer ca. 3-stündigen Ausfahrt an der Araltankstelle Ecke Königsallee/Wasserstraße in Bochum[...]

Weiterlesen...

Mitglied werden
Gäste herzlich willkommen! Erfahrt mehr darüber, warum es sich lohnt gemeinsam mit uns in einer Gruppe zu fahren und welche Vorteile es hat Mitglied beim RSF Bochum zu werden.[...]

Weiterlesen...

Weihnachtsmarktbesuch 2.0


Nachdem das erste "Dienstagstraining" auf dem Weihnachtsmarkt glaube ich den meisten Teilnehmern gefallen hat, gehen wir in die zweite Runde. Am 19.12. um 18.15Uhr besuchen wir den Hattinger Weihnachtsmarkt. Leider macht dieser schon um 20 Uhr zu. Hattingen hat aber gemütliche Kneipen, die auch unter der Woche lange geöffnet haben. Dort ist es dann vielleicht auch ein bisschen besser auszuhalten.

Fahrten ab Hattingen Mitte zurück nach Bochum HBF:
21.01Uhr SB37 Ankunft 21.26Uhr
21.31Uhr Straßenbahn 308 Ankunft 21.59Uhr
22.01Uhr SB37 Ankunft 22.26Uhr
22.31Uhr Straßenbahn 308 Ankunft 22.59Uhr



Drucken E-Mail

Frietjes in America 2017

Frietjes in America!

So war der Titel der von der "Brevet-Selbsthilfegruppe Ruhr" für den 25.11.2017 geplanten Fahrt, an der auch 7 Radsportfreunde teilgenommen haben. Haiko und Felix, zwei leidenschaftliche Langstreckenfahrer, haben diese sehr schöne Veranstaltung angeregt, die zu einer Reihe weiterer von ihnen geplanten Touren gehört.
Die Strecke führte von Duisburg aus durch die Niederlande bis kurz hinter die belgische Grenze und von dort auf einem etwas anderen Kurs zurück. Am Ende würden mindestens 208 Kilometer auf dem Tacho stehen. Wer mit dem Rad zum Treffpunkt anreiste, für den war es natürlich noch etwas mehr. Seit wir 3 Wochen zuvor entschieden hatten dort mitzufahren, haben wir natürlich alle aufmerksam den Wetterbericht verfolgt. Lange sah es so aus, als würden wir bei ziemlich durchwachsenem Wetter starten, aber am Freitag Abend kam dann doch Hoffnung auf eine trockene Runde auf. Trotzdem blieben wir bei der Entscheidung, die Anreise mit Bahn oder Auto vorzunehmen. 208 Kilometer sind bei den Temperaturen, und vieleicht dem ein oder anderen kleinen Regenschauer, völlig ausreichend.

Als ich um 7.00 Uhr das Haus verließ, um mich mit Christopher und Martin R. an der roten Telefonzelle in Heven zu treffen, kam leichter Nieselregen auf. Trotzdem fuhr ich weiter und freute mich schon auf die Tour. Nass werde ich beim Radfahren ja meistens eher von innen. Hauptsache man friert nicht! Um 7.30 waren die Räder in Martins Bus verstaut und wir starteten in Richtung Duisburg-Rheinhausen.


Treffpunkt war eine Bäckerei, in der schon einige der Mitfahrer saßen und frühstückten. Wir haben die verbleibende Zeit ebenfalls für einen Kaffee genutzt, und kurze Zeit später trudelten auch Martin S., Uwe und Joachim ein. Auch Ralf tauchte unerwartet dort auf.
34 Radfahrer hatten sich bis 9.00 Uhr eingefunden. Schnell noch ein Gruppenfoto geknipst, und schon ging es los.
Der Weg aus Duisburg heraus war in so einer grossen Gruppe natürlich alles andere als flüssig. Nachdem wir aber in weniger bewohntes Gebiet kamen, rollte es dann zunehmend besser. Felix hatte eine schöne Strecke geplant. Ein erster Stopp war nach ca. 40km in Kaldenkirchen kurz vor der niederländischen Grenze vorgesehen. Dort wurde die Bäckerei geplündert :-) und ein Päuschen gemacht. Das Wetter wurde immer besser und wir durften sogar auf ein paar Sonnenstrahlen hoffen. Uwe, der Vorstand unserer vereinsinternen Wetteroptimistengruppe, hatte zur Mitnahme von Sonnenmilch geraten. Nicht zu Unrecht, wie sich ab ca. 11.00 Uhr zeigte :-D


Das Ziel in Belgien war das Kloster "Achelse Kluis", wo es neben einer beachtenswerten Anzahl verschiedenster Biersorten auch Kaffee und Kuchen gab. Nach einer ausgiebigen Stärkung traten wir mit 2 weiteren Fahrern den Rückweg an. Einige der anderen Fahrer blieben noch einen Augenblick dort, andere kamen erst dort an als wir aufbrachen. Das nächste Ziel war America. Ein Dorf in den Niederlanden, zu dem man wohl vor allem fährt um dort einen Pommes zu essen, und damit man sagen kann, man wäre schonmal mit dem Fahrrad nach America gefahren :-D

Es war ein reger Betrieb in der besagten Pommesbude. Mit "Fastfood" hatte das dann auch nicht mehr viel zu tun, aber wir hatten ja eigentlich Zeit. Es war klar, dass die letzten 50 Km im Dunkeln zu fahren sind. Darauf waren wir vorbereitet, und wir sind dann auch pünktlich zum Sonnenuntergang wieder weitergefahren. Ab nun bestand unsere Gruppe nur noch aus 6 von den Radsportfreunden, was vielleicht auch ganz sinnvoll war, denn Gruppenfahrten sind im Dunkeln besonders gefährlich. Da ist es von Vorteil wenn man sich kennt. Wir trafen allerdings immer wieder auf Alex, der uns mal in sicherem Abstand begleitet, dann mal wieder verschwand und irgendwo wieder auftauchte. Und so kamen wir dann auch fast zeitgleich am Ziel, einer Tankstelle in der Nähe der Bäckerei an.

 

 

Wir hatten ein Riesenglück mit dem Wetter. Alle sind gesund wieder angekommen. Wir waren uns auch alle einig, dass es eine sehr schöne Tour war. Auch an dieser Stelle nochmal einen Dank an Haiko und Felix für die Idee und die Streckenplanung!

Drucken E-Mail

Westfalen-Winter-Bike-Trophy 2018

wwbt 2017 logo2xDer RSF Bochum lädt euch dazu ein mit uns gemeinsam an den Veranstaltungen der Westfalen-Winter-BikeTrophy teilzunehmen. Wir treffen uns jeweils um 10 Uhr am Start.

Mit der CTF am 7. Januar in Capelle beginnt die Westfalen-Winter-Bike-Trophy 2018, eine Serie bestehend aus neun CTFs, die im Winter im Radsport Westfalen-Mitte stattfinden. Die Anmeldung vor Ort zur Veranstaltung ist immer ab 8:30 Uhr geöffnet (4€/6€). Der Start ist bei allen Veranstaltungen der WWBT 2018 ist immer von 10:00 bis 12:00 Uhr möglich! Kontrollschluss ist immer um 15:00 Uhr! Man kann vorab bis zum 1. Dezember Wertungskarten (https://bdr.bike/bdr/nrw/wwbt/) bestellen, aber auch eine Teilnahme ohne Wertungskarte ist möglich. Damit die Anmeldung am Startort schnell geht, solltet ihr euch auf jeden Fall einen Scan&Bike QR Code vorab ausdrucken. Weitere Infos dazu hier.


 

Drucken E-Mail

Pyrenäentour 2017

Pyrenäentour 2017

Vom 02.09. - 10.09. fuhr eine Gruppe mit 11 Fahrern, darunter 6 Radsportfreunde, durch die Pyrenäen, von Biarritz nach Barcelona. Am Donnerstag Abend waren bereits 2 Teilnehmer mit allen Rädern im Begleitwagen, einem blauen Ford Tansit, vorausgefahren, die restlichen 9 Fahrer stiegen frühmorgens am Samstag 02.09. in den Thalys nach Brüssel.

Weiterlesen...

Bericht von der 16-Talsperren-Rundfahrt

Bericht von der 16-Talsperren-Rundfahrt

Am Samstag Morgen, dem 26. August, stand die 26. Int. 16-Talsperren-Rundfahrt vom Skiclub Gevelsberg an. Zuvor fragte ich mich, ob meine Beine für die Belastung von 206km und 3000hm gerade wirklich ausreichend traininert sind, doch ließ ich mich von Torsten gerne zu dieser Quälerei bereden.

Weiterlesen...

Bericht vom Berlin Velothon 2017

Bericht vom Berlin Velothon 2017

Am letzten Sonntag war ich mal wieder nach langen Jahren in Berlin um an dem Velethon 2017 teilzunehmen; hier dazu ein kurzer Erfahrungsbericht. Ich habe mich für 120 Km Strecke angemeldet um mal wieder nach langer Zeit ein Rennen zu fahren. Es sollte die Berlins schnellste Stadtrundfahrt sein und WER sollte uns stoppen? Nebenbei gab es noch eine 60er und 180er Strecke.

Weiterlesen...

Flèche Allemagne 2017

Flèche Allemagne 2017

Vier Radsportfreunde haben sich am Samstag an der Wasserburg Kemnade getroffen, um den diesjährigen Fleche Allemange anzugehen. Das Ziel ist wie immer die Wartburg in Eisenach.In diesem Jahr fand der von der ARA ausgerichtete Brevet ungewöhnich früh im Jahr statt, was wir in der Nacht noch zu spühren bekommen sollten.

Weiterlesen...

Radrennen Lüttich–Bastogne–Lüttich

Radrennen Lüttich–Bastogne–Lüttich

Beim diesjährigem Radklassiker Lüttich - Batogne - Lüttich 'La Doyenne' war auch der RSF Bochum vertreten. An der Jedermannveranstaltung am Tag vor dem Profi-Rennen nahmen rund 10.000 Radfahrer aus ganz Europa die sehr anspruchsvolle Strecke unter die Räder. Morgens um 7 Uhr ging es bei 11°C los auf die 273 km mit 5.287 Höhenmetern.

Weiterlesen...

Etappenfahrt Pyrenäen 2016

Etappenfahrt Pyrenäen 2016

Vom 10. - 17. September fuhren die Radsportfreunde mit 18 Leuten über die Pyrenäen, von Ost nach West. Von Carcassonne ging es auf 7 Etappen, flacher oder steiler ohne Ruhetag über gut 700 km quer durch die Pyrenäen bis an den Atlantik. Nachfolgend ein kleiner Bericht:

Weiterlesen...